Kreismeisterschaften

Nach dem Beitritt zum Deutschen Schützenbund im Jahre 1960 nahm der Schützenverein Loge-Tuschendorf an den jährlichen Kreismeisterschaften im damaligen Kreisverband Bruchhausen-Vilsen teil. Im Jahre 1962 wurde die Mannschaft in der Klasse D erstmals Kreismeister in der Luftgewehrklasse. Weitere einzelne Kreismeistertitel und Plazierungen bis Platz 3 folgten in den nächsten Jahren nicht nur im Luftgewehrschießen, sondern auch im KK-Schießen. Hierfür mußte zwar KK-Gewehr geliehen werden, denn der Verein besaß kein eigenes, dieses wurde erst 1975 angeschafft.

Der Durchbruch in den Schießwettkämpfen gelang jedoch erst in den siebziger Jahren.

Im Jahre 1970 nahm erstmals eine Jugendmannschaft an den Wettkämpfen teil und wurde auf Anhieb Kreismeister. 1974 startete die neu gegründete Damengruppe in der Besetzung Anke Bremer, Anne Köster und Christa Siemers und wurde Kreismeister. Der Titel wurde in den nächsten Jahren mehrfach verteidigt. Ebenfalls im Jahre 1974 wurde die Schützenmannschaft in der Disziplin Luftgewehr mi der Besetzung Jürgen Ahrens, Hans-Heinrich Siemers, MAnfred Thiesfeld und Gerhard Wedemeyer Kreismeister.

Die einzelnen Disziplinen in den Wettkämpfen wurden in den folgenden Jahren ständig erweitert. Es gab Kreismeistertitel in der Juniorenklasse, LG und KK Standard, Schützenklasse LG, LP und KK Standard und KK 60 Schuß liegend.